Lisa Sonnenschein
Ich habe ja schon angekündigt, dass mein erster Ausflug in die Welt von Berlingtons Geisterjäger definitiv nicht der einzige bleiben wird. Obwohl ich vom ersten Teil nicht richtig hin und weg war, wollte ich dranbleiben. Vor kurzem habe ich dann also auch den zweiten Teil lesen dürfen und MENSCH MEIER - bin ich froh, dass ich mich noch einmal darauf eingelassen habe :)
_________________

Wir kehren zurück ins viktorianische London. Dieses wird jedoch von einer grausamen Mordserie erschüttert - der Täter scheint es auf leichte Mädchen abgesehen zu haben...
Gleichzeitig müssen sich unsere altbekannten Helden jedoch auch den Ereignissen des letzten Jahres in der Anderswelt stellen. Und es bleibt nicht mehr viel Zeit!

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie mich dieses Buch begeistert hat! Die Charakterkonstellationen gestalten sich mal wieder abwechslungsreich und der grandiose (staubtrockene) Humor von Detektiv Elliot bringt Würze in die Dialoge der Freunde untereinander. Vielleicht liegt es daran, dass die Figuren mir schon aus dem ersten Teil vertraut waren, aber die Abgrenzung zwischen Sprechern und ihren Eigenheiten war viel klarer und ich konnte trotz der Fülle handelnder Charaktere mühelos alle differenzieren (und liebgewinnen).

Die Geschichte bleibt konstant spannend - das liegt auch daran, dass die Autorin hier zwei Handlungsstränge verwoben hat, die sich prima ergänzen. Auf der einen Seite haben wir die kriminologische Komponente mit den Morden im East End und auf der anderen Seite eine übernatürliche Bedrohung aus der Anderswelt. Wenn man also nicht grade rätselt, wer der Täter sein könnte, jagen einem geisterhafte Erscheinungen Schauer über den Rücken. Richtig gemein fand ich dagegen das offene Ende - ich brauche bitte sofort den dritten Teil!

Während mir im ersten Teil die Liebesgeschichten (gleich drei homosexuelle Beziehungen in unserem Charaktergespann) noch etwas steif vorkamen, fügten sie sich hier wunderbar ein. Es passte perfekt zu den Figuren, wie sie zweifelten oder auch durch ihre Liebe Schwierigkeiten von außen bekamen. Sehr schön gezeichnete zwischenmenschliche Beziehungen!

Alles in allem: Das Potenzial, das ich im ersten Teil gesehen habe, wurde hier voll ausgeschöpft, ich bin begeistert, wie sich die Gruppe um Victor Berlington weiterentwickelt hat. Die richtige Menge Grusel trifft hier auf Spannung und ein bisschen Erotik - ich bin definitiv ein Fan!
________________



Amalia Zeichnerin: Mördernächte - Berlingtons Geisterjäger 2. Erschienen am 4. November 2017 bei CreateSpace. Kostenpunkt: 10,00€ als Taschenbuch (auch als eBook verfügbar).