Lisa Sonnenschein
Yay - endlich mal wieder ein Thriller! =) Über Umwege hat dieses gute Stück den Weg zu mir gefunden, denn Michèle von "Aus dem Leben einer Büchersüchtigen" hat es mir als Rezensionsexemplar abgetreten. Ich glaube für Michèle war das eine gute Entscheidung - denn ich fand das Buch auf abgedrehte Art und Weise gut ;).
__________________________

Targa ist eine Ermittlerin der anderen Art. Weil sie keine Furcht empfindet und sich nie von Emotionen blenden lässt, ist sie für das BKA eine wertvolle Hilfe. Targa macht sich auf die Jagd nach Serienmördern - kommt ganz nah an sie heran, um sie überführen zu können. Und dann trifft sie den charismatischen Falk Sandmann - sehr bald spielen beide ein tödliches Spiel...

Dieses Buch hat es in sich. Wer keine Gewalt verträgt, ist hier definitiv an der falschen Adresse. Der Krimi ist nicht nur eher ein Thriller, sondern enthält auch Psycho-Elemente, die einen wirklich zum Schütteln bringen. Der Killer genießt es, seine Opfer leiden zu sehen - und das war für mich als Leser so manches Mal wirklich grenzwertig schauderhaft.

Targa ist eine fantastische Protagonistin! Obwohl sie nicht zu Gefühlen fähig ist (worin ja genau ihre Stärke als Ermittlerin liegt), ist sie mir sehr ans Herz gewachsen. Chapeau an das Autorenduo - das war mit Sicherheit nicht einfach zu erreichen und ich kann mir vorstellen, dass so mancher mit dieser Person so gar nicht konnte. Die Distanz, die Targa allerdings ausstrahlt, wird dadurch aufgelockert, dass ihre Hintergrundgeschichte im Laufe der Handlung mehr und mehr ans Licht kommt und man sie als Mensch besser verstehen lernt. Eine spannende Entwicklung!

Durch die kühle Targa kam das Buch bei mir sehr erwachsen an - man bekommt als Leser zwar so manchen verschachtelten Gedankengang (natürlich auch nicht GANZ ohne Emotionen) mit, die Charaktere sind jedoch insgesamt alle sehr berechnend und eher kühl. Ich persönlich fand das interessant und gut gemacht, gebe aber zu - das muss man mögen...

Was mich an "Targa" tatsächlich gestört hat, war das Ende und die Auflösung des Konfliktes. Ein ewiges Katz-und-Maus-Spiel von Ermittlerin und Täter endet doch sehr abrupt. Klar, das offene Ende will gefeiert sein (das Buch wird als Auftakt einer Reihe angekündigt), dennoch fand ich es schade, dass eine so facettenreiche Protagonistin und ein so perfider Täter mit einem wenig anspruchsvollen Showdown abgespeist werden, in dem nicht einmal ihre Spielereien im Vordergrund stehen, sondern die Handlung in Vorbereitung des zweiten Buches.

Alles in allem: Ein spannender Krimi/Thriller mit einer Protagonistin, die mal so ganz anders daherkommt als gewohnt. Das hektisch abgewickelte Ende hat dann aber doch für Enttäuschungen gesorgt, da müsste ein zweiter Teil wirklich nachlegen!
_______________________


B.C.Schiller: Targa - Der Moment, bevor du stirbst. Erschienen am 10. Juli 2017 im Penguin Verlag. Kostenpunkt: 10,00€ als Taschenbuch.