Lisa Sonnenschein
Jippie, eine neue Videorezension! Wurde auch mal wieder Zeit ;)
Hier also mein Senf zum zweiten Teil der Erellgorh-Reihe, die ich spätestens jetzt einfach ganz fest in mein Herz geschlossen habe.

Die Videorezension beginnt gleich ganz am Anfang.


Nach einer langen und beschwerlichen Reise sind unsere Helden und ihre Begleiter endlich am vorläufigen Ziel ihrer Reise angelangt und begegnen sich zum allerersten Mal. Es fragt sich jetzt allerdings, wie ihr Schicksal zusammenhängt und was die sagenumwobene Stadt Erellgorh mit ihrer Aufgabe zu tun hat...

Ich hatte nach dem Auftakt der Reihe (Geheime Mächte) enorm hohe Erwartungen, weil mir das Buch wirklich unfassbar gut gefallen hat (zu meiner Rezension des ersten Teils geht es hier). 
Den sprachlichen Stilmix zwischen epischer Highfantasy und lockerleicht-lesbarem Jugendroman schafft der Autor auch in diesem Teil wieder spielerisch. Thematisch könnte der zweite Teil von "Erellgorh" aber unterschiedlicher nicht sein. Während der Leser im ersten Teil noch behutsam in die Welt der drei Protagonisten eingeführt wurde, deren Geschichte und Wesen kennenlernen durfte, überschlagen sich im zweiten Teil die Ereignisse. Hier geht es jetzt richtig zur Sache - wir reden von riesigen Feuerbällen, epischen Schlachten, Städten, die belagert werden und mittendrin unsere (wirklich nicht zu beneidenden) Schicksalsträger.
Das Buch bleibt durch diesen Schwenk sowie durch die Einführung neuer (wunderbarer!!) Charaktere lebendig, ich bin sogar endlich mit dem armen Atharu warmgeworden, der in diesem Teil mit Ecken und Kanten daherkam. Die Charakterentwicklung ist wirklich eine ganz große Stärke dieses Romans. Auch wird das Universum, die Welt Jukahbajahn, immer detailreicher präsentiert, Zusammenhänge ergeben sich und man trifft auf alte Bekannte aus dem ersten Buch, mit denen man vielleicht gar nicht gerechnet hätte.
Insgesamt ist Erellgorh, Geheime Wege kein bloßer "zweiter Teil", sondern hat auf seine ganz eigene Weise einen ganz eigenen Charme.

Chapeau, lieber Matthias Teut, das ist Erzählkunst auf ganz hohem Niveau! Ich wünschte nur, der dritte Teil läge schon auf meinem Nachttisch, dieser Reihe bin ich absolut verfallen.
_________________________


Matthias Teut: Erellgorh, Geheime Wege. Erschienen am 1. Februar 2017 im DichtFest Verlag. Kostenpunkt: 12,95€ als Taschenbuch.