Lisa Sonnenschein
Romantik und Lisa? Normalerweise nicht kompatibel!
Tja, ich hab's trotzdem gelesen und MENSCH, hat's mir gefallen :D!

Meine Videorezension beginnt bei Minute 8:10.




In diesem Buch geht es hauptsächlich um Philip, einen Angehörigen des Volkes der Bo'othi. Was das ist? Ein Sternenvolk, das sich seit Jahrtausenden durch die Weitergabe ihrer uralten Seelen am Leben erhält. Philip hatte das große Glück, die Hülle für die Weitergabe seiner Seele gerade gefunden zu haben, als die Mutter ebendieser seine Welt völlig auf den Kopf stellt und seine Prinzipien ihn dazu zwingen, sich gegen die Gesetze seines Volkes zu stellen.

Dieses Buch schafft den Spagat zwischen magischer Fantasywelt und nur allzu realer Gegenwart absolut spielerisch. Toll ist dabei, dass am Anfang der Geschichte immer wieder ein Szenenwechsel stattfindet, während am Ende beide Welten miteinander vermischt werden. Wir haben in der einen Ecke den Rat des Sternenvolkes, finstere Verliese und magisch anmutende Rituale und in der anderen Ecke die Liebe zwischen zwei Personen und ein allzu reales Problem. Und erst ab der Hälfte des Buches ungefähr wird der Übergang verwischt...

Philip ist ein absolut wunderbarer Protagonist - er hat seine Prinzipien und einen untrüglichen Sinn für Gerechtigkeit, ich habe mich ein paar Mal dabei erwischt, wie ich gedanklich ziemlich vulgär gegen seine "Feinde" gewütet habe, weil sie so gemein waren :D! Aber auch die Mädels sind toll beschrieben und ich habe tatsächlich so einige Personen aus meinem direkten Umfeld in ihnen wiedergefunden. Auch schön: Die Figuren dieser Geschichte sind in ihrem Verhalten ENDLICH mal ihrem Alter entsprechend unterwegs! Wir haben keine labilen 17-Jährigen, sondern Menschen, die erwachsene und nachvollziehbare Entscheidungen treffen. Die Autorin beschreibt auch ältere Charaktere überzeugend und Schema-F gibt es hier wirklich nicht.

Mein Fazit: Authentische Liebesgeschichte (und wenn ICH das sage!), eine wahnsinnig tolle Fantasy-Welt mit einem faszinierenden fremdartigen (oder doch nicht?) Volk, spannender Handlungsverlauf und eine allzu reale Thematik machen das Buch zur tollen Mischung zwischen "Das könnte meine Welt sein!" und "Aus dieser fantastischen Welt möchte ich nie mehr auftauchen". Ein klasse Buch! <3
_________________________________



Mona Silver: Verlorener Stern. Erschienen am 1. Juli 2015 im Sieben-Verlag. Kostenpunkt: 14,90€ als Taschenbuch.
1 Response
  1. Ich hab Pipi in den Augen - vielen Dank für diese tolle Rezension. Ein unglaublich schönes Gefühl, wenn jemand das eigene Buch "feiert". <3 Ich kann nur sagen: Ich habe deine Rezi gefeiert und das selbstzufriedene Autorengrinsen krieg ich jetzt erst Mal nicht mehr aus dem Gesicht. :D

    Herzlichen Dank und einen wunderschönen 4. Advent!
    Mona