Lisa Sonnenschein
Jetzt ist es also doch passiert, ich habe "Jonah" gelesen. Und das obwohl das Genre (wie ich es vermutet habe) so gar nicht in mein Beuteschema passt. Aber ihr wisst ja, erstens kommt es anders und zweitens Käsekuchen ;)! Wenn ihr Lust habt, in das Buch mal reinzuhören gibt es hier (klick) eine Leseprobe auf dem Youtubekanal der Autorin.

Meine Videorezension startet hier gleich am Anfang:



Emily verbringt schon seit ihrer frühesten Kindheit die Sommerferien bei ihrer Oma. Die wohnt mitten im Nirgendwo und freut sich immer wieder über die Hilfe an der Ferienhütte der Familie. Emily genießt die Zeit, vergräbt sich in ihre Bücher und isst eigentlich jeden Tag leckeren Omi-Kuchen - bis eines Tages dieser Typ von nebenan über den Rasen vor dem Haus läuft. Das muss wohl der Sohn der Nachbarpächter sein, aber Emily merkt ziemlich schnell, dass sie sich mit Jonah nicht nur super versteht, sondern auch irgendetwas merkwürdig ist an diesem Jungen...

Zum Inhalt dieses Buches kann man nicht mehr sagen, ohne den Spoiler des Verderbens abzusetzen - nur so viel: Was als harmlose Teenager-Ferien-Geschichte in der gegenwärtigen Zeit beginnt, bleibt auf keinen Fall dabei. Und neben einem anderen Genre, das noch eine Rolle spielt, wird das Ganze nachher fast ein bisschen Krimi-mäßig aufgezogen, Emily ermittelt ;).

Emily hat mir unheimlich gut gefallen. Obwohl sie (für meine Verhältnisse^^) noch sehr jung ist, handelt sie sehr erwachsen und ergießt sich nicht - wie es typisch wäre - in jugendlicher Verliebt- oder Unsicherheit. Sie handelt überlegt und jammert nicht ständig rum oder ist unverhältnismäßig tough. Auch Jonah hat mir (nach anfänglichen Schwierigkeiten) viel Spaß gemacht, er ist allerdings stellenweise etwas zickig gezeichnet und springt dann wieder als Klischee-Charakter eines Jugendbuches für Emily ein.
Davon ab: Das Buch baut sich eher langsam auf, wird aber nicht langweilig, der für mich sehr angenehm erwachsene Schreibstil passt trotzdem zu den jugendlichen Charakteren, die Story bleibt angenehm realistisch (im Verlauf, nicht im Inhalt^^) und der epische Showdown mit dramatischem Ende war dann die Krönung des Ganzen. Dass "Jonah" ein Einzelband ist, hat mich wirklich froh gemacht - das Ende ist schlüssig und entgültig.

Insgesamt: Ein wunderbar geschriebenes Buch - für mich der perfekte Sommerbegleiter, locker-leichte Lektüre für die zwei Wochen im Ferienhaus bei der Omi ;)!
________________________________________________________________


Laura Newman: Jonah. Erschienen am 21. Dezember 2015 bei Books on Demand. Kostenpunkt: 10,99€ als Taschenbuch.