Lisa Sonnenschein
Hier habe ich mal was Besonderes für euch: Eine Gastrezension! =)
Die liebe Simi vom Kanal "Nickypaulas Bücherwelt" hat hier mal ihre Eindrücke zu einem Buch festgehalten, das mal ein ganz anderer Thriller (Thriller? Man weiß es nicht ;) ) geworden ist.

Die Videorezension von ihr beginnt bei Minute 7:44


Dies ist mein erster Roman von Jonathan Stroud, dem viele aber wahrscheinlich schon durch die Reihen ‚Bartimäus‘ oder ‚Lockwood & Co.‘ bekannt sein dürften. Und mit diesem Buch hat er mich auch gleich gefangen, denn meine Vorstellungen an ihn und diesen Roman wurden vollkommen übertroffen und ich habe viel tiefgründigere Zeilen lesen dürfen, als ich erwartet habe!

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Charlie hat gerade ihren besten Freund verloren und muss nun lernen, mit dem tragischen Verlust umzugehen. Oder ist Max gar nicht tot, so wie jeder glaubt?
Im Polizeibericht steht nur, dass Max ins Wasser sprang, Charlie versucht hat ihn zu retten, jedoch vergeblich. Was die anderen jedoch nicht wissen, Charlie hat gesehen, wie Max von einem Seewesen in die Tiefe gezogen wurde. In die Tiefe gezogen wurde ins Schattenland, in welches sich Charlie nur in ihren Träumen begeben kann, um Max wiederzufinden.
Ihr Umfeld inkl. ihres Bruders machen sich jedoch große Sorgen um Charlie und denken, dass sie sich die Geschichte um Max nur einbildet. Haben sie vielleicht Recht? Will und kann Charlie nur nicht wahr haben, dass ihr engster Freund nie wieder zu ihr zurückkehren wird? Oder ist das Schattenland real? Und wenn ja, kann Charlie Max retten und ihn zurückholen?

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Cover zeigt den traurigen Ort, an dem Max ertrunken ist und obwohl das Bild sehr hell gehalten ist und ohne Fantasyfaktor, wirkt es auf mich sehr mystisch und melancholisch. Wirklich äußert passend für diesen kleinen Schatz. Und auch der Beginn eines jeden Kapitels wird mit einem Abriss des Covers eingeleitet. Zudem wird die Geschichte im Übrigen nicht rein aus Charlies Sicht beschreiben, sondern einige Kapitel werden auch aus der Sicht des Bruders beschrieben, was vor allem im weiteren Verlauf der Story Wirkung zeigt.
Oh und einfach weil es zur Aufteilung des Buches passt, aber nach dem eigentlichen Roman findet man noch eine kleine Kostprobe zu ‚Lockwood & Co.‘ :D

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich fand die Geschichte wirklich unsagbar schön, wunderschön und zu gleich melancholisch. Denn Jonathan Stroud weiß bis zur letzten Sekunde, wie er es dem Leser offen hält, ob es sich um eine rein reale Geschichte oder ein Fantasybuch handelt. Welchem Genre es nun wirklich zuzuordnen ist, das kann der Leser erst am Ende herausfinden.
Gleichzeitig bekommt Stroud es aber auch hin, dass man gespannt am Ball bleibt und Seite für Seite aufsaugt. Ich kenne es nur zu häufig aus anderen Büchern und Filmen, dass Fragen in den Raum gestellt werden und die Auflösung unnötig in die Länge gezogen wird, so dass man anfängt Seiten zu überblättern oder dergleichen. Doch bei Stroud ist dies nicht der Fall, ist der Verlauf der Geschichte doch genauso Spannend und vor allem ergreifen, wie die Auflösung.
Ich für mich mochte James im Übrigen sehr und habe angefangen mich mit ihm um Charlie zu sorgen, was eindeutig für Strouds Stil spricht und sein Einfühlungsvermögen in seine einzelnen Charaktere. Jeder große Bruder oder auch die, die einen haben oder gern hätten, werden mich wahrscheinlich verstehen ;)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich wünschte ich könnte das Buch noch einmal ein aller erstes Mal lesen und wünsche mir nun einfach mehr Lesestoff dieser Sorte von Jonathan Stroud und bin jetzt ganz gespannt auf seine bisherigen Werke!
Für alle diesen Roman noch lesen werden, freut euch auf eine Geschichte die sich zwischen den Grenzen unserer Welt bewegt und macht euch für ein wenig Melancholie bereit.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Buch ist sowohl für Fantasyfans als auch für Jugendbuchliebhabern geeignet, die es sonst nicht so mit Fantasy haben. Und wer es gern etwas mystisch, tragisch oder auch traurig märchenhaft mag, dem kann ich „Die Spur ins Schattenland“ nur ans Herz legen. Vor allem aber empfehle ich es Menschen, die gerne zwischen den Genregrenzen lesen um ein Buch einfach auch einmal für sich zu interpretieren, egal wie es andere Leser sehen.

Simone
von Nickypaulas Bücherwelt


5/5 Sternen (oder Schmetterlingen^^)
________________________________________________________________


Jonathan Stroud: Die Spur ins Schattenland. Erschienen am 11. Juli 2016 im cbj Verlag. Kostenpunkt: 8,99€ als Taschenbuch.