Lisa Sonnenschein
Dieses Büchlein habe ich in meiner Überraschungsbox vom Drachenmondverlag bekommen - ein großer Karton, den man in verschiedenen Preisklassen bestellen kann und dann entsprechend Bücher und Goodies sowie kleine Aufmerksamkeiten und Süßigkeiten erhält. (Einen Link gibt's hier)

Leider konnte es mich für mein erstes Drachemondbuch so gar nicht überzeugen (vielleicht hätte ich auch echt erstmal den Klappentext lesen sollen :D)... Aber fangen wir von vorn' an!

Jowna hat einen eher ungewöhnlichen Job - in der Nacht verlässt sie ihr Zuhause und geht auf die Jagd nach Vampiren, die (ganz klischeehaft) Menschen jagen und sie aussaugen. Mysteriöserweise haben die Überfälle dieser Art in letzter Zeit bedeutend zugenommen und Jowna kommt einem Bund auf die Schliche, der eine Bedrohung sondergleichen für sie selbst darstellt.

Was als "Hexe jagt Vampire" - Geschichte der ganz klassischen Art anfängt, endet als kitschige Liebesgeschichte mit einem Showdown, der eigentlich wohl nur ganz fix zum Happy End mit Glitzer und Konfetti kommen möchte. Das Vampir-konzept ist klischeehaft (einziger Pluspunkt: Niemand glitzert^^), das der Hexen genauso. Die dunkle Bedrohung kommt (ebenfalls ganz klischeehaft) auf die Idee, beides zusammenzuwerfen und übermächtige Hybridenwesen zu erschaffen, die der "Schattenkriegerhexe" das Leben zur Hölle machen. Was ein "Schattenkrieger" nun genau ist, wird in dem 196-Seiten-Büchlein auch nicht wirklich erklärt, man erfährt lediglich, dass ein Schattenkrieger etwas Superseltenes, Superübermächtiges ist und das Grauen aller Vampire. Schade. 
Dazu kommen dann noch für meinen Geschmack zu oft eingesetzte Sexszenen, die aber ganz gut zum recht laxen Schreibstil passen...

Mein Fazit: Ich habe nichts gegen Vampir- und Hexengeschichten, auch wenn sie von vielen Lesern mittlerweile verteufelt werden, weil seit Bella und Edward zugegebenermaßen einfach zu viele davon im Umlauf sind. Diese hier konnte mich aber leider gar nicht vom Hocker reißen. Was spannend begann, wurde zur Liebesgeschichte mit "Beiß mich!"- Elementen umgebaut, die Geschichte war vorhersehbar und die Wendungen dienten für mein Empfinden nur dazu, zum glücklichen Abschluss der Geschichte zu kommen. Leider gar nichts für mich, aber ich habe ja noch eine kleine Auswahl aus dem Drachenmondverlag hier liegen und werde das nächste Mal ganz bestimmt sorgfältiger auf den Klappentext achten, damit dann auch ein positives Leseerlebnis dabei rauskommt =)!
_____________________________________________________________



J.T. Sabo: "Die Schattenkriegerhexe". Erschienen am 3. November 2015 im Drachenmondverlag. Kostenpunkt: 12,00€ broschiert.

Labels: edit post