Lisa Sonnenschein
Freunde der Nacht, mein ERSTER Fitzek!
Asche auf mein Haupt, bis jetzt hat es sich einfach nicht ergeben... Und jetzt habe ich ihn doch mal zur Hand genommen - und gleich verschlungen!

Was für ein Buch! Wir begleiten aus wechselnder Perspektive verschiedenste Passagiere eines großen Kreuzfahrtschiffs. Da ist die Mutter mit der Gruftitochter, der Kapitän, der unbedeutende Dieb, der sich durch die Kabinen stiehl usw. Die Charaktere haben im Verlauf des Buches alle eine unterschiedliche Bedeutung und Geschichte - am häufigsten begleitet uns der knallharte Cop Martin, der allerdings noch sehr unter dem Verlust seiner Frau und seines Kindes leidet...
Thematisch dreht sich alles um die Menschen, die zu Beginn einer Kreuzfahrt das Schiff besteigen, es aber nie mehr verlassen - durchschnittlich gibt es davon 23 im Jahr.

Das Buch ist wahnsinnig gut recherchiert. Wusstet ihr, dass es einen Anwaltsverbund gibt, der sich ausschließlich mit Schadenersatzklagen der Angehörigen von Auf-See-Verschwundenen beschäftigt? Ich auch nicht^^. 

Was soll ich sonst noch sagen? Der Schreibstil ist fantastisch - spannend, aber nicht düster/morbide. Es gibt keine Längen, ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen! Die Sachzusammenhänge entdröseln sich Stück für Stück und erst ganz am Ende erfährt man auch den letzten Rest Geheimnis (oder doch nicht?). Sehr positiv überrascht war ich davon, dass der Leser zwar einen Wissensvorsprung gegenüber dem "Ermittler" hat, einen das aber so gar nicht weiterbringt... Auch die Wendungen im Buch haben mich kalt erwischt und es gab gleich mehrere "Was zum heiligen...!" Momente.

Mein Fazit also: Ein Must-Read! Das Buch hatte für mich alles, was ein guter Thriller braucht und ich empfehle es auf jeden Fall weiter. Der nächste Fitzek liegt hier schon...!
________________________________________________________________


Sebastian Fitzek: "Passagier 23". Erschienen am 29. Oktober 2015 im Knaur-Verlag. Kostenpunkt: 9,99€ als Taschenbuch.