Lisa Sonnenschein
Hier gibt es die Rezension zu einem Fantasy-Debütroman. Die Autorin hat mir das Buch über eine "Wanderbuchaktion" zukommen lassen - dabei erhalten verschiedene Blogger nacheinander ein Leseexemplar und müssen es dann weiterschicken. Eine wunderbare Idee, die so manchen Zettel mit einer lieben Nachricht im Buch zur Folge hatte ;)
Das folgende Video ist eine Sammelrezension - das Video zu "Narbenkuss" beginnt ab Minute 6:00.





"Narbenkuss" erzählt die Geschichte von Alecia. Sie ist eine Einzelgängerin und hat irgendwie nie Freunde oder nennenswerte Kontakte gehabt. Das ändert sich allerdings, als sie mit ihren Adoptiveltern umzieht. Sie findet endlich zwei gute Freunde und Simon - einer der beiden - wird für sie sogar noch weit mehr als das...
Alecias Leben ändert sich allerdings wieder einmal dramatisch, als sie sich plötzlich in einer anderen Welt wiederfindet - umgeben von einer menschenfeindlichen Pflanzenwelt, mutterseelenallein und überwältigt von Angst und Verzweiflung. Und was haben eigentlich diese mysteriösen Narben an ihrer Hand zu suchen?

Die Geschichte des Buches ist spannend. Was als Teenie-Collegeroman beginnt, wird zu einer Abenteuerreise durch fremde Welten. Alecia findet auch im Laufe der Erzählung stückchenweise heraus, wer sie eigentlich ist und woher sie kommt. Gut gemacht ist auch die Idee und die Umsetzung einer "Parallelwelt", in die die Protagonistin hereinstolpert. Die Landschaften sind vielfältig und die zu bestehenden Gefahren liebevoll und mit Blick für's Detail beschrieben.
Ich will nicht von der Liebesgeschichte im Buch anfangen, die hat leider meinen Geschmack nicht getroffen (es wäre unfair darüber weitere Worte zu verlieren, denn ich bin da sehr schwierig zufriedenzustellen...!) - was mich gestört hat war vielmehr der Schreibstil. Man merkt dem Buch an, dass es in verschiedenen Stadien entstanden ist. Michelle Parker hat sehr jung damit begonnen, es zu schreiben und das hat mir den Einstieg leider sehr erschwert. Eine Steigerung ist allerdings klar zu erkennen und besonders im Mittelteil des Buches konnte ich sehr flüssig lesen und der Story folgen.
Das allzu dramatische Ende fiel mir dagegen wieder schwer...

Es ist schwierig, mein Leseerlebnis zusammenzufassen - alles in allem würde ich sagen, ein Fantasybuch auf guter Grundlage aber mit viel Luft nach oben. Ich hoffe, ich entmutige mit diesem Urteil niemanden - ich würde die Entwicklung der Autorin gerne mitverfolgen und werde bei Folgeprojekten auf jeden Fall mit am Ball bleiben! Vielen lieben Dank, dass ich dein Buch lesen und rezensieren durfte.
_________________________________________________________________



Michelle Parker: "Narbenkuss". Erschienen am 1. September 2015 bei AAVAA editions. Kostenpunkt: 9,95€ als Taschenbuch.