Lisa Sonnenschein
Achtung, Achtung: Hier kommt ein Fernweh-Roman! =)

Mit Kolumbien hatte bisher ziemlich wenig - um nicht zu sagen gar keinen - Kontakt. Ich habe nie darüber nachgedacht, dorthin zu fliegen, oder mir Gedanken gemacht, wie es dort aussehen könnte. Dieses Buch hat das geändert.

Angela Planert beschreibt das Leben von Katharina. Katharina steht mitten im Leben, hat einen Job, den sie gerne macht, eine Beziehung, die sie langweilt und wünscht sich ein Abenteuer. Das soll sie dann auch haben, als ihr Vorgesetzter ihr eine Stelle zum Übergang in Kolumbien anbietet. Wenn der Vertrag mit einer Partnerfirma dort geschlossen würde, könnte sie vorerst vor Ort bleiben und den Verlauf des Geschäftes im Sinne ihres Arbeitgebers überwachen. Katharina bricht alle Zelte ab (inklusive ihrer wenig befriedigenden Beziehung) und reist sofort los. Vor Ort verliebt sie sich allerdings in den Chef der Partnerfirma - Antonio. Das Problem ist bloß: Er sitzt im Rollstuhl und das nicht ohne Grund. Es beginnt ein abenteuerlicher Versuch der Aufarbeitung seiner Vergangenheit und das frisch verliebte Paar findet sich in einem Sumpf aus Gewalt, Vertuschung, Korruption und sogar Drogen wieder.

Das Buch ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben - für mich sehr spannend, denn man muss mitdenken. Ohnehin regt das kriminalistisch angehauchte Werk sehr zum Mitten-drin-sein, zum Mitdenken und zum Hypothesen-aufstellen ein. Das war ja mal wieder was für mich! =) Als ich das E-Book erhalten habe, war mein erster Gedanke "Ach du Schande, 724 Seiten!" - "Identität" las sich allerdings flüssiger und schneller als so mancher 250 Seiten Roman! Ich war an jeder Stelle mitten in der Handlung und habe nie aufhören können, Vermutungen anzustellen und das Unheil hinter jeder Ecke zu erwarten. Da findet sich leider auch das einzige Manko an dem Buch: Es dröselt sich wahnsinnig viel auf und Schritt für Schritt erfährt man, welchen Sinn welche Erinnerungen von Antonio machen - leider fehlt irgendwie der große Knall! Ich alte Verschwörungstheoretikerin habe bis zum Schluss auf DIE Wendung gewartet (natürlich gerne auch mit Happy End ;)), leider kam sie nicht mehr...
Nichtsdestotrotz ein superspannendes Buch, die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten wird herrlich ausgeschmückt und wirkt wunderbar erwachsen - wer mich kennt weiß, das ist mir wichtig. Die Charakterzeichnung gefällt mir sehr gut (obwohl Katharina anfangs einen etwas naiven Eindruck auf mich machte, haben wir uns schnell angefreundet) - auch die Nebencharaktere habe ich sehr liebgewonnen...

Meine Empfehlung hat das Werk von Angela Planert in jedem Fall und ich freue mich schon darauf, es euch im Rahmen einer Blogtour Anfang Februar näherbringen zu können. 
________________________________________________________________


Angela Planert: "Identität - Sehnsucht und Vergessen". Erschienen am 22.Januar 2014 über die CreateSpace Independent Publishing Platform. Kostenpunkt: 18,40€ als Taschenbuch. 
1 Response
  1. Nurel Says:

    Hallo Lisa!
    Vielen Dank für Deine tolle Rezension!

    Nun habe ich aber mal eine Frage, Du hast geschrieben: "...leider fehlt irgendwie der große Knall! Ich alte Verschwörungstheoretikerin habe bis zum Schluss auf DIE Wendung gewartet (natürlich gerne auch mit Happy End ;)), leider kam sie nicht mehr..."

    Dann war also für Dich von Anfang an klar, wohin Claudio gehörte und dass Antonio gar nicht Fernandos Sohn war?