Lisa Sonnenschein
Das gute Stück hier habe ich auf einer 10-stündigen Fahrt im Fernbus verschlungen. Verschlungen deshalb, weil es so gut war? Hmm...



Evangeline hat eben noch ihren Geburtstag gefeiert und am nächsten Tag sind alle ihre Freunde und auch ihr Freund tot. Auf der Welt hat "Der Blitz" eingeschlagen und alle Menschen, die sich nicht gerade zufällig in Deckung befanden, hat es dahingerafft. Der Rest ist auf der Suche nach Lebensmitteln und besonders: Wasser! Denn alle Gewässer sind verdunstet und es wird sehr lange nicht regnen...
Durch einen Zufall gerät Evie ausgerechnet an den neuen Schüler an ihrer Schüler - den Rebellen Jack, der sie beschützen kann und mit dem sie auf der Flucht vor bluttrinkenden Zombies, Rebellenarmeen und noch so einigen anderen widrigen Umständen viel Zeit verbringt.
Das Buch könnte an dieser Stelle eine coole Abenteuergeschichte mit Endzeit-Einschlag sein, allerdings kommt noch etwas hinzu: Die Katastrophe hier ist kein Zufall und Evie befindet sich in einem "Spiel" mit anderen Jugendlichen, die nicht nur überlebt haben, sondern auch noch ganz spezielle Fähigkeiten haben - genau wie sie!

Ich möchte doch kurz was zum Cover sagen - ich WEISS wirklich nicht, warum die ganze Welt im Moment nur Bücher und besonders Jugendbücher rausbringt, die ein UNGLAUBLICH kitschiges Cover haben! Keine Ahnung... Vielleicht liegt es auch daran, dass ich einfach nichts für fotografierte Menschen darauf übrig habe, aber hier ist es mir wieder besonders aufgefallen.
Als ich das Buch gelesen habe, habe ich mich -natürlich!- über die Liebesgeschichte darin aufgeregt (und auch ein bisschen lustig gemacht *gnehehe*). Auch diese ganze "Spiel, Tarotkarten, magische Fähigkeiten"-Kiste las sich anfangs wie 
"Ohhh Gott, noch ein Jugendbuch, in dem ein junges Mädchen versucht, mit ihren übernatürlichen Fähigkeiten klarzukommen...!" und in der Tat ist der Handlungsablauf in dem Buch auch dahingehend ziemlich klar ersichtlich, den Schreibstil würde ich als schlicht beschreiben (Jugendbuch eben) und der klassische Cliffhanger am Ende des ersten Teils ist auch vorhanden - lästig.
ABER - die Spannung in dem Buch ist ziemlich mitreißend! Es wird nicht langweilig und ich war froh, dass ich es an einem Stück gelesen habe, denn es ist schwierig, das Buch aus der Hand zu legen - irgendwie gibt es keine Stelle, an der es mich nicht doch interessiert hat, wie es weitergeht. Und was ich auch sagen muss: Obwohl ich den ersten Teil nicht so berauschend fand, habe ich den zweiten auch noch gelesen (Ja verdammt, Cliffhanger funktionieren bei mir ziemlich gut) und der war einfach um LÄNGEN besser!
Ich habe mich also dazu entschieden, über die negativen Aspekte des ersten Buches hinwegzuschauen, um mich auf eine tolle Buchreihe einzulassen, in die man wohl erst reinkommen muss^^ Unterhaltsame Buslektüre auf jeden Fall!
_________________________________________________________________



Kresley Cole: "Poison Princess". Erschienen am 12. Mai 2014 im cbt Kinder- und Jugendbuchverlag. Kostenpunkt: 9,99€ als Taschenbuch.
1 Response
  1. Gut hab ich das Buch auf meinem Sub :D wusste gar nicht das du das gelesen hast :O Du weißt das Band 4 nicht übersetzt wird oder? :/