Lisa Sonnenschein
Und wieder habe ich mich an Nickys Bücherregal bedient - diesmal gab's den ersten Teil der Mythos-Academy-Reihe, "Frostkuss".



Also erstmal: Die Protagonistin heißt Gwen Frost. Warum das Cover aber so frostig gestaltet ist und das Buch ausgerechnet "Frostkuss" heißt, erschließt sich mir nicht so ganz. Gwen ist nämlich eigentlich ein sehr warmherziger und fairer Charakter mit einem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn - leider ist sie an ihrer Schule auch ein ziemlicher Außenseiter und sehr schüchtern (bzw. sie will mit den Leuten dort einfach nichts zu tun haben...?). Sie hat die "Gabe" bei Berührung die Gedanken oder vielmehr die Gefühle anderer Menschen zu spüren. Das hilft bei kleinen Gelegenheitsjobs, wie dem Finden verlorener Gegenstände. Allerdings ist ihre Schule nicht zu dazu gedacht, ihre Fähigkeiten auszubilden - es gibt auch eine "höhere Mission" der Schüler, von der Gwen aber erstmal nichts ahnt.

Wieder haben wir hier ein Jugendbuch. Was bedeutet das? Klaaaar, es muss eine Liebesgeschichte geben *seufz*. Gott sei Dank kommt die aber erst ziemlich zum Schluss des Buches zum Tragen - dafür ist sie angemessen kitschig^^. Gwen gefällt mir in der Charakterzeichnung sehr gut, sie macht eine spürbare Entwicklung durch und wird zum Ende hin sehr mutig, obwohl sie nicht kämpfen oder sich besonders gut selbst verteidigen kann - ich führe das auch ein bisschen darauf zurück, dass sie wider ihres eigenen Erwartens an der Schule einige Freunde  findet, die sie und ihre Gabe zu schätzen wissen.
Die Handlung ist schon fast ein bisschen Kriminalroman-mäßig aufgezogen, das hat mich in meinem Lesefluss total bestärkt, weil es keinen Punkt gab, an dem man sich nicht gedacht hätte "Jetzt geh doch mal der Spur nach!" - man konnte ein bisschen miträtseln und sowieso mangelte es diesem Buch an Spannung nicht.
Aaaaaallerdings: Das Setting kam einem doch etwas bekannt vor. Harry Potter gepaart mit Percy Jackson? Eine Schule voller "begabter" Jugendlicher unterschiedlicher mythischer Herkünfte, die lernen sollen, ihre Fähigkeiten richtig zu beherrschen? Schade auch: Was ist zum Beispiel mit den keltischen Jugendlichen - so richtig beschrieben werden nur Walküren und Spartaner... Und genau die beiden spielen dann auch neben Gwen die Hauptrolle. Daphne und Logan haben mir wieder sehr gut gefallen, weil sie einfach so eine Hassliebe hervorrufen. Irgendwie wusste ich nicht genau, ob ich es nun gut fand, dass Gwen von ihnen unterstützt wird, oder schlecht (gegen Ende des Buches habe ich mich dann allerdings für gut entschieden^^).
Dieses Buch hat mich sehr zwiegespalten. Irgendwie wollte ich mehr - mehr Informationen über die Schule und die Welt, in der sich Gwen befindet, mehr coole Charaktere mit denen man mitfiebern kann, mehr spannende Situationen, in denen sie sich wiederfinden und andererseits hätte man das Buch auch wirklich noch zusammenkürzen können, weil einfach in der Geschichte nicht viel Entwicklung da ist. 
Und jetzt fragt mich mal, ob ich das Buch weiterempfehlen würde! Uff. Einerseits ja (!) und andererseits...
Der zweite Teil liegt hier - ich habe beschlossen meine Entscheidung zu vertagen und ganz erwartungs- und vorurteilsfrei an die Sache heranzugehen. Wünscht mir Glück! =)
________________________________________________________________


Jennifer Estep: "Frostkuss - Mythos Academy I" Erschienen am 12. März 2012 im ivi Verlag. Kostenpunkt: 14,99€ (broschiert)